Erstmals in einem Buch vereint: Norman Mailer, Bert Stern, Marilyn Monroe

Wer beim Namen Marilyn gedanklich spontan „Manson“ hinzufügt, hat bis heute nicht verstanden, woher der Bürgerschreck aus Ohio seinen Künstlernamen hat. In einem großformatigen Prachtband über die berühmteste aller Hollywood-Blondinen werden jetzt erstmals die Bilder ihrer legendären letzten Fotosession zusammen mit Norman Mailers literarischer Hommage veröffentlicht.

Eine der größten Projektionsflächen der modernen Popkultur war bekanntlich ein unsicheres Mädchen, das lieber alles andere gewesen wäre als das überlebensgroße Sexsymbol, zu dem sie im Verlauf ihrer Karriere geworden ist. Die Zahl der Biografien und psychologischen Studien über Marilyn Monroe sind unüberschaubar. Der bekannteste Beitrag stammt aber immer noch von Norman Mailer.

Seinen Text gibt es jetzt in spektakulärer Aufmachung erneut zu lesen, und das auf Deutsch, sowie erstmals auch auf Spanisch und Französisch. Das Besondere ist aber vor allem die Paarung mit den letzten Marilyn-Bildern, die der amerikanische Porträtfotograf Bert Stern in einem dreitägigen Shooting nur drei Wochen vor ihrem Tod für die Vogue aufgenommen hatte.

Die Kombination beider Elemente macht den großen Reiz dieser Publikation aus, doch das hat auch seinen Preis. Das Zusammentreffen dreier Legenden auf 278 Seiten findet derzeit nur in limitierter Auflage für sagenhafte 750 Euro statt. In Erinnerung an Marilyns Todesjahr gibt es genau 1962 Stück, allesamt von Bert Stern signiert.

Ähnliche Projekte hat es im Kölner Taschen-Verlag zuvor schon öfter gegeben. In aller Regel aber wurden später auch kostengünstigere Ausgaben erstellt, die sich der Normalsterbliche schon eher leisten konnte. Ob das in diesem Fall ähnlich sein wird, bleibt aber erst einmal abzuwarten.

***

Norman Mailer, Bert Stern: Marilyn Monroe
Hardcover in einer Schlagkassette
36.5 x 44 cm, 278 Seiten
ISBN 978-3-8365-1185-8Similar Posts: