Monitore für den Computer – Auslaufmodelle?

Monitore für den Computer – Auslaufmodelle?Die Menschen gehen nur noch mit Tablet und Smartphone ins Internet und arbeiten an wechselnden Plätzen mit einer Anstecktastatur – sind Monitore für Computer überhaupt noch notwendig? Auch wenn diese Trends nicht zu leugnen sind, das Ende des PC-Monitors zu verkünden, wäre doch deutlich verfrüht.

Monitore für den PC gibt es auch mit großen Diagonalen

Viele Menschen bevorzugen nach wie vor einen klassischen Arbeitsplatz mit stationärem Computer unter, auf oder neben dem Tisch und Monitor samt Tastatur und Maus auf der Arbeitsfläche.

  • Zum Einen bekommt man solch eine Kombination deutlich günstiger als einen Tablet-PC oder ein Ultrabook.
  • Zum anderen lassen sich stationäre PCs besser konfigurieren und sind häufig die beste Wahl, wenn man hohe Leistungsmerkmale wünscht.

Gründe für einen stationären PC mit Monitor:

  • Leistungsstarker PC erforderlich
  • Arbeiten mit zwei Bildschirmen erwünscht
  • Arbeiten mit ergonomischer Tastatur und Nummernblock wird der mit einer Notebook-Tastatur vorgezogen
  • Passt besser zur Arbeitszimmereinrichtung

Gründe für einen großen Monitor:

  • soll für Games genutzt werden
  • Arbeiten mit rechenintensiven Grafik- und Videoprogrammen
  • Arbeiten mit umfangreichen Tabellen- und Kalkulationsprogrammen
  • Einbindung in eine Multimedia-Heimnetzwerks
  • soll für Präsentationen und Konferenzen genutzt werden

Arten von Monitoren für den PC

Kaum jemand kann sich noch an die klobigen PC-Monitore erinnern, die allerdings vor 15 Jahren noch die Regel waren. Heute sind es nahezu ausschließlich TFT-Monitore, die an die Computer angeschlossen werden. Die meisten arbeiten mit LED-Backlight-Technologie, bei der Flüssigkristalle durch LEDs von hinten beleuchtet werden. Bei der Auflösung haben sich 1920 x 1080 Pixel und 1366 x 768 Pixel als die häufigsten Varianten etabliert.

Wer sich das Angebot an Monitoren ansieht – hier eine Übersicht – sollte bei der Wahl folgende Punkte beachten:

  • Welche Anschlüsse sind vorhanden?
  • Wie gut ist die Reaktionszeit? Besonders wichtig für Games, Videobearbeitung und Multimedia-Nutzung.
  • Werden zusätzliche Boxen verwendet oder soll der Monitor eigene Lautsprecher haben?
  • Wie hoch ist der Energieverbrauch? Der Monitor ist einer der wesentlichen Energiefresser bei der PC-Nutzung. Wer hier sparen will, sollte auf den Stromverbrauch des Gerätes achten.



Foto: Fotolia, 483401, WaD

Similar Posts: